warum ein motivent

2017 war es wieder so weit:
Am 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt) fand das motivent 2017statt in der Esther-Weber-Schule für Körperbehinderte, In der Kohlgrube 5, in 79312 Emmendingen Wasser
.
Sonne im Gesicht und in den Herzen

Es war ein frohes Lächeln, das sich in allen Gesichtern festsetzte. Die Gespannfahrer, ein dreirädriger Polaris Slingshot und eine vierrädrige Cobra mit dem was es zum motorisierten Glücklichsein braucht: Hubraum, Hubraum und nochmal Hubraum: Sie alle fuhren an Christi Himmelfahrt geduldig Runde um Runde mit den Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen und zauberten ihnen Freude ins Gesicht. Sonnenschein, angenehme Temperaturen und die Bewirtung taten ein Übriges, um das alle zwei Jahre stattfindende motivent in der Esther-Weber-Schule zu einem gelungenen Ereignis zu erheben.

Ganz arg viel Dank haben die Fahrer verdient – erst wurde durch ein Missverständnis eine unkoordinierte Ausfahrt in alle Himmelsrichtungen gestartet, doch alle fanden zurück. Mit zwei gemeinsamen Ausfahrten wurde dann die vom Rathaus Emmendingen genehmigte Streckenführung vorgeführt. Danach übernahmen die Fahrer einzeln oder in kleineren Grüppchen Ausfahrten auf der Strecke. Einzelne drehten bis zu 20 Runden, so groß war die Nachfrage. Mit einem zunächst etwas umständlich erscheinenden, aber sich dann bewährenden System wurden die Auszufahrenden auf die Fahrzeuge verteilt. Endlich gelang es, anders als bei früheren Veranstaltungen so dafür zu sorgen, dass alle Interessierten mitfahren konnten, nicht nur die Schnellsten und Fittesten.

Auch diesmal wurden wieder Spenden gesammelt. Rund 2750 Euro Spenden erzielte der motivent e.V., dank Sparkasse, fischerwerke, Maucher Jenkins, Orthopädietechnik Pfänder, dem Kiwanisclub Freiburg i.Br. und der Firma Paravan. Zusammen mit dem noch nicht ausgerechneten Erlös aus dem Essens- und Getränkeverkauf der Schule und abzüglich der Kosten für Genehmigung, Versicherung und Homepage wird so wieder eine Summe zwischen 4000 und 5000 Euro erwartet, die zu gleichen Teilen an den Förderverein der Schule in Emmendingen-Wasser und die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke in Freiburg-Waltershofen gespendet werden wird.

Pfänder führten sehr interessante Rollstuhlvarianten vor mit teilweise E-Bike-Charakter, Paravan stellte ein behindertengerecht ausgestattetes KFZ vor.

Viele Andere- Eltern, Motorradfahrer, die Motorradfreunde Eschbachtal, jede Menge Besucher, und viele Mitarbeiter der Schule halfen, den Tag zu organisieren und zu gestalten. Die Schulband gab ein paar Songs zum Besten und erhielt viel Beifall.

Im Hintergrund wird nun zu überlegen sein, wie es weitergeht. Manuel Kunst, Initiator des motivent und Vorsitzender des motivent e.V., denkt daran, den motivent e.V. aufzulösen und dem Förderverein der Schule die Führung zu übergeben, denn eigentlich schafft der Verein nur zusätzlichen bürokratischen Aufwand, ohne echte Notwendigkeit. Aber irgendwie wird es weitergehen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle – Mitwirkende und Gäste. Es war ein so schöner ag, ich kann gar nicht einfach aufhören…

---------------------------------------------------------------------

In unserer hochmobilen Gesellschaft kämpfen viele körperlich behinderte Menschen mit dem Problem, sich fortzubewegen.
Oft sind sie, im Rollstuhl sitzend, auf fremde Hilfe angewiesen. Das motivent-Team möchte Menschen mit Behinderungen und MotorradfahrerInnen näher zusammen bringen. Wir wollen einen Tag gemeinsam erleben und zusammen ein Fest feiern.
Und mit dem Erlös dieser Veranstaltung sollen ihre
Projekte unterstützt werden. Alle sind eingeladen.
Wir brauchen besonders viele Gespann-, Trike oder Oldtimerfahrer, die Behinderte auf Ausfahrten mitnehmen. Bitte Reservehelme mitbringen!
----------------------------------------------------------------------

Grußwort von Patin Esther Weber

Ich freue mich sehr, dass auch dieses Jahr das
Motorradtreffen „motivent“ in der Esther-Weber-Schule stattfindet. Endlich wieder dürfen wir in Emmendingen-Wasser dieses besondere Flair der Motorradfreaks als Zuschauer oder auch ganz hautnah als Beifahrer auf ihren Motorrädern, Trikes oder in den Beiwägen erleben.
Es ist schön und sicherlich auch spannend, einfach mal das Gefährt zu wechseln und eine neue Perspektive einzunehmen, eine andere Geschwindigkeit zu erleben und somit Berührungsängste vor dem Neuen oder Fremden abzulegen.
So können wir ALLE, ob Vierrad-, Dreirad- oder Zweiradfahrer, ob Familie, Freunde, Interessierte oder Jung und Alt mit ganz viel Freude viel Neues lernen.
Der Erlös dieser Veranstaltung kommt behinderten Kindern zu Gute, damit sie durch weitere Projekte auf ihre Situation mit Handikap aufmerksam machen können und „Teilhabe“ nicht nur ein Wort bleibt.
Darum ist es für mich ein Vorrecht, dieses Jahr Patin für dieses Fest sein zu dürfen.

Ich freue mich auf Sie!
Esther Weber
Namensgeberin der Esther-Weber-Schule
Weltmeisterin und Paralympicssiegerin


Nächstes Motivent am
25. Mai 2017
Esther Weber
Esther Weber